Störung der visuellen Wahrnehmung

Was versteht man unter visueller Wahrnehmung?


Die visuelle Wahrnehmung bezeichnet die Verarbeitung der optischen Reize die wir durch das Auge aufnehmen.
Sie  wird in sieben Bereiche unterteilt:
- Augen-Hand-Koordination (Steuerung der
Handbewegungen durch die Augen)
- Raumlage-Wahrnehmung (Lage eines
Gegenstandes im Raum wahrnehmen)

 

- Wahrnehmung räumlicher Beziehung
(Beziehung mehrerer Gegenstände
untereinander wahrnehmen)
- räumlich konstruktive Fähigkeiten (Fähigkeit
etwas zu kontsruieren, zu bauen – 3D oder
auf dem Papier
- Gestaltschluß (Fähigkeit inkomplette
Figuren logisch zu ergänzen)
- Figur-Grund-Wahrnehmung (Fähigkeit
wichtige von unwichtigen visuellen Reizen zu
unterscheiden)
- Formkonstanz (gleiche Formen in anderen
Zusammenhängen wiederfinden)

 

Wie zeigen sich Störungen in der visuellen Wahrnehmung?

 

Die Kinder malen und basteln nicht gerne, können nicht gut schneiden, ausmalen oder  in Linien schreiben.

 

Die Kinder wirken ungeschickt, stoßen aus Versehen Dinge um,  laufen irgendwo gegen oder finden Dinge nicht die direkt vor ihnen liegen.